Ein Shop alle Geschenk-Kategorien
100% Datensicherheit
Persönliche Hotline +49 (0) 89 / 444 470 904
SHOP WÄHLEN:
Geschenkefinder  

Geburtstagsspiele für Kinder

Was wäre eine Geburtsagsparty ohne Geschenkübergabe oder wirklich witzige Spiele. Hier gibt´s einige witzige Ideen, um den Abend aufzulockern. Let´s rock!

Geburtstagsspiele für Kinder

Klar kann man "einfach so" feiern und sich am Geburtstag nett unterhalten. Schwieriger dürfte das, ganz ohne Programm, bei einem Kindergeburtstag werden. Gesellschaftsspiele, an denen jeder teilnehmen muss, machen Feiern aller Art deutlich strukturierter und lockerer. Deshalb stellen wir hier populäre und auch unbekanntere Spiele für Groß und Klein vor. Alle Spielideen gesammelt gibt es auch hier zum Download.

 

Schokoladentafelessen

Du brauchst: Einen Schal, eine Mütze, Winterhandschuhe, Messer und Gabel, eine Tafel Schokolade und einen Würfel

Der erste Spieler würfelt so lange, bis er eine Sechs hat. Sobald eine Sechs gewürfelt wurde, muss er so schnell er kann den Schal, die Mütze und die Handschuhe anziehen. Jetzt versucht er, nur mit Messer und Gabel, die Schokoladentafel zu essen. Auch das Auspacken darf nur mit Messer und Gabel erfolgen. Während der erste Spieler sich mit der Schokolade abmüht würfeln die restlichen Mitspieler immer abwechselnd, bis eine weitere Sechs gewürfelt wird. Hat der nächste Spieler die Sechs gewürfelt, muss er so schnell wie möglich mit dem ersten Spieler die Sachen wechseln, sie selbst anziehen und versuchen, die Schokolade zu essen- So lange bis die nächste Sechs gewürfelt wird.

Geburtstagsspiele: Spiele für Kinder

Soll es eine ganz besondere Geburtstagsschokolade sein? Dann nimm für das Spiel doch eine Schokolade mit einem Bild des Geburtstagskindes oder der Gäste auf der Schokoladenverpackung, das ist vor allem für Kinder ein richtiger Spaß. So kann die Vorderseite mit einem Foto und Text nach Ihren Wünschen bedruckt werden.

Löffelspiel

Du brauchst: Mehrere Löffel, jedoch einen Löffel weniger als Mitspieler

Die Löffel werden in die Mitte eines Tisches gelegt, alle Spieler sitzen um den Tisch herum und haben die Hände hinterm Rücken. Jetzt wird vom Spielführer eine Geschichte erzählt. Sobald das Wort Löffel in der Geschichte gesagt wird, müssen alle Kinder nach einem Löffel auf dem Tisch greifen. Derjenige, der keinen Löffel erwischt, scheidet aus.

Das besondere Memory-Spiel

Geburtstagsspiele: Ein ganz besonderes Memory

Du brauchst: Memory und mindestens 1 Mitspieler

Die Memorykarten werden verdeckt gemischt und anschließend in Form eines Rechtecks verdeckt auf den Tisch gelegt, so dass kein Spieler die Motivseite erkennen kann. Der jüngste Spieler darf beginnen und zwei Karten aufdecken. Sind die beiden Motive gleich, darf der Spieler nochmal zwei weitere Karten umdrehen. Sind die Motive unterschiedlich, ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn dran. Wer am Ende die meisten Motivpärchen besitzt hat gewonnen. 

 

Wer gerne mit seinen ganz eigenen Motiven bspw. den Fotos von Blumen oder Kindern oder anderen Lieblingsmotiven spielt, kann die eigenen Motivkarten leicht selber gestalten und bestellen. Dieses Memory hat dann wirklich nicht jeder. Und je nach Motivwahl können da lustige Situationen entstehen. Außerdem ist es auch nach der Feier immer wieder ein Spielspaß!

 

 

Monstermaler

Du brauchst: Papier und Stifte

Jeder Spieler bekommt ein Blatt Papier und einen Stift. Jetzt beginnt jeder oben, ohne dass ein anderer Mitspieler das Gemalte sieht, auf sein Blatt einen Kopf zu malen. Ist der Kopf fertig, wird das Papier so umgeknickt, dass man nur noch den Halsansatz auf der Vorderseite des Blattes erkennen kann. Das Papier wird an den nächsten Spieler weitergegeben und dieser malt einen Oberkörper an den Hals. Das Blatt wird wieder so umgeknickt, dass nur noch die Beinansätze zu sehen sind. Der nächste Mitspieler malt jetzt den Unterkörper. Hierbei ist zu beachten, dass die Spieler ihrer Fantasie freien Lauf lassen dürfen. Es können Tierköpfe mit Menschenoberkörpern und Alienbeinen kombiniert werden. Am Schluss wird das Blatt Papier aufgefaltet und Du kannst dich über ein lustiges „Kunstwerk“ freuen.

Wer bin ich?

Du brauchst: mindestens 3 Spieler

Ein Spieler geht vor die Tür. Die anderen beiden Mitspieler denken sich eine Person oder ein Tier aus. Jetzt kommt der Spieler von außerhalb des Raumes wieder rein und muss durch Fragenstellen erraten, welche Person oder welches Tier er darstellt. Seine Fragen dürfen jedoch nur mit Ja oder Nein beantwortet werden. z.B. „Bin ich ein Mensch?“, „Bin ich Männlich?“, „Bin ich ein bekannter Künstler?“, ... Ist die gesuchte Person gefunden, so ist der Nächste Mitspieler an der Reihe.

Geburtstagsspiele für Erwachsene

Das multiple Gedicht

Du brauchst: Papier und Stift

Jeder Spieler bekommt ein Papier und einen Stift. Jetzt schreibt jeder den Titel des zu entstehenden Gedichtes auf sein Blatt und gibt es an seinen Nachbarn weiter. Der nächste Spieler verfasst jetzt die erste Zeile des Gedichts und knickt nun das Blatt so, dass nur noch die letzte Zeile zu sehen ist. Das Blatt wird wieder an den Nachbarn weitergegeben und die Prozedur wiederholt sich so, dass sich immer zwei Zeilen aufeinander Reimen. Ist das Blatt vollgeschrieben wird das entstandene Gedicht vor der ganzen Gruppe vorgetragen.

„Ich bin ein... Und wer bist du?“

Du brauchst: Streichhölzer, Zettel mit verschiedenen Wörtern zu einem Oberbegriff (z.B. Tiernamen)

Jeder Spieler bekommt einen Zettel, darf diesen seinen Mitspielern aber nicht zeigen. Jetzt klemmt sich jeder ein Streichholz mit abgebrochenem Kopf zwischen die Zähne. Anschließend fragt der erste Spieler seinen Nachbarn: „Ich bin ein (Wort das auf dem Zettel stet) und was bist du?“ Der nächste Spieler muss die Frage beantworten und fragt den nächsten Spieler. Natürlich alles mit Streichholz im Mund. Je mehr Silben die Wörter haben, desto komplizierter und lustiger wird das Spiel.

Das Kutscherspiel

Personen: 1 Spielleiter, 11 Mitspieler

Die elf Mitspieler setzen sich in einem Stuhlkreis. Jeder Spieler ist eine Person oder ein Gegenstand aus der Geschichte. Es gibt: vier Pferde, vier Räder, einen Kutscher (der Kutscher ist am besten das Geburtstagskind) und ein Königspaar. Sitzen alle auf ihren Plätzen, wird folgende Geschichte vom Spielführer vorgelesen. Jeder, dessen Name genannt wird (also Kutscher, Räder, König, Königin, Pferde) muss einmal um den Sitzkreis rennen. Das Spiel wird sehr rasant und lustig.

Die Geschichte:
Eines Tages - es war im Sommer an einem schönen Nachmittag - sagte die Königin (aufstehen und losrennen!!) zum König (ebenfalls aufstehen, usw. ...): "Lass uns doch den Kutscher rufen und eine Fahrt über Land machen". "Ah, das ist eine schöne Idee", sagte der König, und rief; "Kutscher!!!! - Kutscher, spann er die vier Pferde ein, wir wollen eine Fahrt machen." Der Kutscher ging in den Stall, holte die Pferde und spannte sie vor die Räder. Sodann rief der Kutscher die Königin und den König, und bat sie, einzusteigen. Ach, was war das ein schöner Tag. Die Sonne schien, ein laues Lüftchen wehte, die Räder klapperten über die Strasse, die Pferde schnaubten, und der Kutscher pfiff ein fröhliches Lied. "Ach, König", sagte die Königin, "was war dies eine hervorragende Idee. Und der Kutscher fährt uns ja so wunderbar!" "Ja", sagte der König zur Königin, "da hast Du wohl recht. Und was für einen schönen Tag wir uns hier ausgesucht haben." Plötzlich jedoch zogen dunkle Wolken auf. Es fing an zu regnen, blitzte und donnerte, die Pferde wurden unruhig, und bei dem nassen Wetter blieben die Räder auch nicht mehr so gut auf der Strasse. "Oh, Kutscher, beeil er sich!" rief die Königin. Wir müssen schnell nach Hause, bevor die Pferde uns ausbrechen oder wir die Räder verlieren!" "Jawohl!" rief der Kutscher, knallte mit der Peitsche, und bemühte sich, auf dem schnellsten Weg ins Schloss zurückzufahren. Als sie wieder zuhause waren - der König, die Königin, der Kutscher, die Pferde und die Kutsche mit vier heilen Rädern - sagte der König: "Aber ein schöner Ausflug war es trotzdem, und wie gut, dass wir den Kutscher haben!"

Reiner Schneider

Mein Name ist Reiner Schneider und ich arbeite als Online-Redakteur für die DANATO GmbH. Zur Zeit betreue ich das hiesige Magazin und schreibe Artikel zu Themen wie Hochzeit, Weihnachten oder Valentinstag! Zu meinen Hobbys gehören Fußball, gute Bücher und Ski-Fahren.